Kriminalität

Die AfD behauptet:

„Die Kriminalstatistik zeigt eine wesentlich höhere Kriminalitätsbelastung bei den Menschen, die seit Grenzöffnung in unser Land gekommen sind. Sie liegt bei besonders schwerwiegenden Delikten wie Tötung-, Gewalt-, Rohheit- und schweren Sexualdelikten um das zehn- bis 16-fache höher als bei uns Deutschen.“ (AfD-Bundestagsabgeordneter Martin Hess in der Bundestagdebatte vom 23. März 2018)  

Sicher: Jede Gewalttat ist scheußlich. Ob die in Staufen von Deutschen oder die in Kandel von einem Afghanen begangene.

Aber die Wahrheit ist:

Die AfD arbeitet hier undifferenziert und ohne Skrupel mit Falschmeldungen („Fake News“), um mit Angst Wähler zu gewinnen. Eine wissenschaftliche Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen kommt bei einer umfassenden Auswertung der Kriminalstatistik zu dem Schluss, dass sich durch den Zuzug von Asylbewerbern die Kriminalitätsrate mit Blick auf Gewaltverbrechen, Raub oder Sexualdelikten nicht erhöht hat (Ausnahme: Verstöße gegen das Aufenthaltsrecht).

Quelle: www.rwi-essen.de 

Und das kann jede und jeder von uns bestätigen, die oder der mit offenen Augen und Ohren durch das Geschehen läuft und nicht auf dräuende Gerüchte und üble Tiraden hört.

Download dieser Seite als Flyer: AfD Kriminalität

Allen Personen und Gruppen, die sich gegen den Rechtspopulismus engagieren wollen, stellen wir unsere Argumentationsmaterialien für eigene Aktionen in eigener Verantwortung zur Verfügung.
Bitte ergänzen Sie, falls gewünscht, jeweils oben in der Adressatenzeile den Namen der Gemeinde/Stadt, in denen Sie potentielle Wähler der Rechtspopulisten ansprechen wollen, sowie unten den Eintrag hinter ViSdP (Verantwortlicher, Name Ihrer Organisation und Adresse).